Die Ausstellung im Museum am Rothenbaum Kulturen und Künste der Welt (MARKK) richtet sich vor allem an junge Menschen. Die Ausstellung erzählt die Geschichte von Rudolf Duala Manga Bell, der sein Volk gegen die Ausbeutung der deutschen Kolonialherren beschützen möchte und dies mit seinem Leben bezahlt.

Neben eines Rückblicks auf die Geschichte an Hand von Dokumenten und Objekten und einer großformatigen Graphic Novel von Karo Akpokiere, stellt die Ausstellung die Frage was wir in Bezug auf Rassismus und Ungleichheitsdenken für die Zukunft lernen können. Eigens für die Ausstellung gefertigte Werke von Hervé Youmbi und dem KünstlerInnen-Kollektiv Immer.Wieder.Wiederstand tragen dazu bei.

Grafisches Gestaltungskonzept und Umsetzung: Helen Stelthove
Ausstellungsarchitektur: Hanne Rung
Ausstellungsdauer: April 2021–Januar 2023
Fotos: MARKK, Paul Schimweg